„Fit For the Future of Work“ Catalyst MeetUp auf der herCAREER

Zum Interview

Zu meinem Catalyst MeetUp „Fit for the Future of Work“ bei der herCAREER muss ich eine kleine Geschichte erzählen. Naja, vielleicht wird sie auch ein bisschen länger… Denn das war so: Als ich auf die Messe kam, war ich nicht gerade in bester Laune. Es war der erste wirklich ekelhafte, windige und regnerische Herbsttag in München. Einer von diesen Tagen, wo es den Regenschirm nach außen umstülpt. Brrrr… Vor dem Veranstaltungsgebäude gab es keine Parkplätze mehr, nicht einen einzigen, und so musste ich (verbotener Weise) beim Baumarkt gegenüber parken und die sechsspurige Ingolstädter Straße in dafür völlig ungeeigneten Schuhen überqueren. Meine Stimmung war echt im Keller.

Bis mir kurz nach dem Eingang die liebe Natascha Hoffner über den Weg lief, mich umarmte und mir sagte, wie sehr sie sich freute, dass ich da war. Das war so herzlich und nett, dass mein Stimmungsbarometer gleich ein paar Grad anstieg. Zumindest solange, bis ich zu meiner MeetUp Booth kam. Die lag nämlich ziemlich am Ende der Messehalle, genau gegenüber des Bistros, in dem es Käsesandwiches gab. Ehrlich, es roch wie beim Schweizer Käsefondue und ich war mir sicher, dass sich KEIN MENSCH in mein MeetUp verirren würde.

Wie ich so wartete, um endlich dran zu sein, war ich schon verwundert, dass das MeetUp vor meinem so gut besucht war. Die Leute standen dicht an dicht in die kleine Nische gedrängt – und sie wollten scheinbar gar nicht gehen. Immer wieder schaute ich auf die Uhr, es war schon fast soweit. Wann wollten die denn mal das Feld räumen?

Als ich nur noch zwei Minuten bis zum Beginn hatte, ging ich zum Ordner und fragte ihn, wie lange ich denn noch warten sollte. „Tut mir leid“ sagte er mir, „aber das MeetUp ist schon voll.“ Häh, schon voll? Aber wo war denn die Rednerin? „Auf die warten wir noch,“ wurde mir gesagt. Uups, das war dann wohl ich???

So völlig perplex habe ich glaube ich noch nie einen Vortrag, Workshop oder was auch immer begonnen. Zum Glück waren alle Teilnehmerinnen super nett und echt gespannt auf mein Thema „Fit für New Work“.

Die Moral von der Geschicht? Ich hätte mir nie träumen lassen, dass – bei den vielen tollen Parallelveranstaltungen – so viele Menschen ausgerechnet zu mir kommen und mich reden hören wollten. Es war völlig überwältigend und hat mich unheimlich gefreut, dass sich so viele für die Zukunft der Arbeitswelt interessiert haben. Dass sie so eifrig mit diskutiert, kritische Fragen gestellt, Ideen und Anregungen ausgetauscht haben. Und dass ich als Impulsgeberin Teil davon sein durfte. Danke an alle, die dabei waren. Danke an die Organisatorinnen der herCareer. Danke an das furchtbar nette Feedback, das mich auch danach noch erreicht hat. Es war mir ein Vergnügen!

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s